Frau sitzt am Wasser

DIE NEUORDNUNG DER WELT:

RELIGIONSFREIHEIT & DIE BEKÄMPFUNG VON ANTISEMITISMUS

„Denn ich habe die Verleumdungen vieler gehört: »Schrecken ringsum!« — »Zeigt ihn an!« und »Wir wollen ihn anzeigen!« Alle Leute, mit denen ich in Frieden lebte, lauern auf meinen Fall und sprechen: »Vielleicht lässt er sich überreden, und wir können ihn überwältigen und uns an ihm rächen!« Aber der HERR ist mit mir wie ein starker Held; darum werden meine Verfolger straucheln und nicht die Oberhand behalten. Sie sollen ganz und gar zuschanden werden, weil es ihnen nicht gelungen ist; eine ewige Schmach, die man nie vergessen wird! (Jeremia 20,10-11)

03.10. US Außenminister Mike Pompeo bei Papst Franziskus im Vatikan

Nur einen Tag nachdem die vatikanische Staatsanwaltschaft in einem beispiellosen Schritt das mächtige Staatssekretariat durchsucht hat, besucht Mike Pompeo den Pontifex Maximus.




11.10. US Justizminister William Barr predigt Religiöse Freiheit


"Während die Amerikaner im 20. Jhd den Totalitarismus in Form des Faschismus und Kommunismus bekämpft haben, so ist im 21. Jhd die Religionsfreiheit und die Bekämpfung der Säkularisierung die wichtigste Aufgabe, um die Moral aufrechtzuerhalten, die für das Überleben freier Institutionen erforderlich sind."

so William Barr



28.10. Angela Merkel erhält Theodor-Herzl-Preis


Das ausgerechnet unsere Deutsche Bundeskanzlerin den Theodor Herzl Award bekommen hat, verwundert zurecht einige Kritiker. Doch World Jewish Congress Präsident Ronald Lauder betont:

"Antisemitismus ist kein jüdisches Problem, sondern ein Deutsches"




08.11. Ronald Lauder in Rom


In einer Rede an der Pontifical Gregorian University in Rom bekräftigt Ronald Lauder noch einmal das am 04.02.2019 zwischen Papst Franziskus und dem

Grand Imam of Al-Azhar abgeschlossene

"wichtigste Dokument des Vatikan über die Brüderlichkeit Aller Menschen."




21.11. Papst Franziskus in Thailand


Geschwisterlichkeit über Grenzen der Religionen hinweg. So wird die Apostolische Reise des Papstes nach Thailand kommentiert, bei der Franziskus dem Obersten Patriarchen der Buddhisten das Dokument über die Brüderlichkeit Aller Menschen überreicht.




13.11. Papst verurteilt Antisemitismus


Papst Franziskus verurteilt den neu aufkommenden Antisemitismus. Jetzt beginne "die Gewohnheit, Juden zu verfolgen", an verschiedenen Orten wiederzuerstehen. Das sei "weder menschlich noch christlich". "Die Juden sind unsere Brüder und dürfen nicht verfolgt werden.", sagte Franziskus.



03.12. Der Inbegriff von Antisemitismus


Man hätte meinen können es sei der 9. November 1938. Mit Gewalt und Hass gehen die Exekutiven Organe der deutschen Regierung gegen eine Minderheit vor, die genau wie das jüdische Volk an den Gott Israels glaubt und die Torah halten möchte.

Doch es ist 2019. Im Technologischen Zeitalter der Aufklärung und unter dem Schutzmantel der freien Demokratie werden Meinungs-, Glaubens- und Bekenntnisfreiheit gewährleistet. Doch scheinbar gilt dies nicht für deutsche Behörden oder die Polizei und man versucht so mit aller Macht Menschen, die Ihren Glauben frei ausleben, zu bekämpfen und weiter in einer strafbaren Zinsknechtschaft zu halten.




06.12. Angela Merkels Erster Besuch im KZ Auschwitz


Vor 70 Jahren trat das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Kraft. Darin flossen die Lehren aus den Schrecken der Vergangenheit ein. Aber wir wissen auch: Die unantastbare Würde des Menschen, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ‑ so kostbar diese Werte auch sind, so verletzlich sind sie auch. Deshalb müssen wir diese grundlegenden Werte immer wieder aufs Neue festigen und verbessern, schützen und verteidigen ‑ im täglichen Zusammenleben ebenso wie im staatlichen Wirken und politischen Diskurs. Denn wir erleben einen besorgniserregenden Rassismus, eine zunehmende Intoleranz, eine Welle von Hassdelikten. Wir erleben einen Angriff auf die Grundwerte der liberalen Demokratie und einen gefährlichen Geschichtsrevisionismus im Dienste einer gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Besonders richten wir unser Augenmerk auf den Antisemitismus, der jüdisches Leben in Deutschland, in Europa und darüber hinaus bedroht. Umso klarer und deutlicher müssen wir bekunden: Wir dulden keinen Antisemitismus. Alle Menschen müssen sich bei uns in Deutschland, in Europa, sicher und zu Hause fühlen.

Wie es Primo Levi später schrieb: „Es ist geschehen. Folglich kann es wieder geschehen.“ Daher dürfen wir unsere Augen und Ohren nicht verschließen, wenn Menschen angepöbelt, erniedrigt oder ausgegrenzt werden. Wir müssen denen widersprechen, die gegen Menschen anderen Glaubens oder anderer Herkunft Vorurteile und Hass schüren.


08.12. Die Administration Trump hilft uns!


„Im Laufe der Geschichte hat der Antisemitismus unermesslichen Schmerz hervorgebracht, übles Leid und Zerstörung angerichtet. Wir dürfen das abscheuliche Gift oder diejenigen, die sein giftiges Glaubensbekenntnis verbreiten, nicht ignorieren.

Meine Administration ist entschlossen, den antisemitischen Fanatismus mit jedem Mittel aggressiv herauszufordern und zu bekämpfen und jede einzelne Waffe zu verwenden, die uns zur Verfügung steht."

US Präsident Donald Trump auf dem Israeli American Council National Summit



UNTERSTÜTZT UNS IN JEDER BEZIEHUNG


Opfergabe


NEWSLETTER
 

AGB    Datenschutz     Kontakt

2020 © ALL RIGHTS RESERVED

IN COOPERAZION WITH

Ephraim Media Truth™