Offenbarung über die Braut Christi und die falsche Prophetin Isebel

Aktualisiert: 16. Dez 2019

“Dies sagt der Sohn Gottes, der Augen hat wie eine Feuerflamme und Füße gleich glänzendem Erz: Ich kenne deine Werke und deine Liebe und deinen Glauben und deinen Dienst und dein Ausharren und weiß, dass deine letzten Werke mehr sind als die ersten. Aber ich habe gegen dich, dass du das Weib Isebel gewähren lässt, die sich eine Prophetin nennt und meine Knechte lehrt und verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopfer zu essen. Und ich gab ihr Zeit, damit sie Buße tue, und sie will nicht Buße tun von ihrer Unzucht. Siehe, ich werfe sie aufs Bett und die, welche Ehebruch mit ihr treiben, in große Bedrängnis, wenn sie nicht Buße tun von ihren Werken. Und ihre Kinder werde ich mit dem Tod töten, und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzenerforscht; und ich werde euch einem jeden nach euren Werken geben.” (Off 2,18-23)

Wenn die nächsten Tage Veränderungen bringen, dann liegt dies daran: Zur Sonnenfinsternis am 20.3.2015 hatte ich im Moment der Sonnenfinsternis zum 1. Nissan den Stern aus Jakob angekündigt.

Am 20.4.2015 – zum Geburtstag des Deutschen Verführers, 5 Tage vor dem 70. Jahrestag zur Beendigung des zweiten Weltkrieges am Elbe-Day, schickte ich diese Nachricht an meinen Freund Dr. Jürgen Bühler, der mich am 1.1.2015 nach exakt 7 Jahren in der BRD aus Jerusalem anrief.


“Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich geben von dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein; und auf den Stein ist ein neuer Name geschrieben, den niemand kennt als der, der ihn empfängt.” Off 2,17

Jahr 2000 – Die Torah aus Zion und das Wort aus Jerusalem – Ulf war’s… und Jürgen ist ein Lügner…

Vom 1.1.2008 – 1.1.2015 hatte ich “keine Ahnung” wie mir geschieht, bis mich Jogi aus Jerusalem anruft und mir der Schleier von den Augen genommen wird. Daniel 4 und 10 wurden an mir erfüllt und für Wochen war ich erst mal “fertig”, bis ich mich getraut habe meinem Freund Jogi eine Audio Botschaft zu schicken.

Seit Juli 2011 ist die Ephraim Fabel von Malcolm Hedding (wohnhaft in Murfreesboro Tennessee, arbeitet im World OutReach Center) öffentlich.

Am 21.8.2017 um 1:29:29 USA Zeit (20:29:29 nach unserer Zeit), hatte ich mit dem Shofar angekündigt, dass “Jesus Christus vom Kreuz” herabsteigen muss, da in 33 Tagen “die Jungfrau das Kind gebiert” und das Auge Gottes exakt in der Mitte einer 3 Stunden währenden totalen Sonnenfinsternis – EXAKT – auf meine Adresse auf der 37 Kenny Bend Land in 37030 Carthage Tennessee USA zeigt. Am äußeren Rand:  Murfreesboro Tennessee.

Niemand ist in der Lage zu erfassen, was es bedeutet, der Mensch zu sein, für den Gott vor Anbeginn aller Zeiten alles gemacht hat. Als ich von der Sonnenfinsternis erfuhr und gesehen habe, wo diese genau zur Mitte hinzeigt, hat es einige Tage gedauert, bis ich dies verkraften konnte. Ariel Sharon (Foto mit mir oben) war exakt 2929 Tage im Koma wozu Jesaja 29 sagte “Weh Ariel, Ariel, du Stadt, wo David lagerte! Fügt Jahr zu Jahr und feiert die Feste!” (Das Laubhüttenfest ist das Fest für die Nationen).

Im Februar 2015 hatte ich allerdings keine Kenntnis von einer Sonnenfinsternis am 21.8.2017, sondern ausschließlich die Gewissheit, dass meine Person sowohl für die Torah aus Zion als auch für das Wort aus Jerusalem verantwortlich ist und dass sich mein Freund Jogi über nunmehr 10 Jahre in der gröbsten Weise schuldig gemacht hat. Da es um die Wahrheit des Wortes Gottes geht, haben wir es mit Mächten zu tun, von denen die wenigsten überhaupt eine Ahnung haben, dass diese existieren.

Worte sind Macht – die falschen Worte können den Tod bedeuten, die Worte der Wahrheit Licht und Leben.

Seine ersten Worte am 9.3.2015 waren:

Dies ist der Leiter der wichtigsten und größten christlichen Zionisten-Organisation, der vorgibt 600.000.000 “Geisterfüllte” “Pfingstlich-Charismatische Christen” in Jerusalem zu vertreten.

Es erfüllt sich Apostelgeschichte 2: “15 Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde des Tages; 16 sondern das ist’s, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist [Joel 3,1-5] 17 »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; 18 und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen. 19 Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; 20 die Sonne soll in Finsternis verwandelt werden und der Mond in Blut, ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt.”

Hammer Sache… der Direktor der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem möchte genau wissen, wo er mich wie belogen und beraubt hat und lässt seine theologische Expertise zum Vorschein kommen.

Man beachte die Aussage: “Wie Nebukadnezar hast Du Dich bereits als Du noch in Israel warst gegen Jesus als Gott und Herrn erhoben und Dich somit ihm gleich gestellt, wenn nicht sogar über ihn erhoben. Dein jetziger Zustand ist bemitleidenswert”

Das ist absolut korrekt – ich lehne die Gottheit Jesus ab, da dies eine theologische Erfindung der römisch-katholischen Kirche ist, was ich seit meiner Studienzeit in Jerusalem 1996 weiss. Der Gott Israels ist einer und “unsichtbar” – kein Mensch – lebend oder tot darf angebetet werden. Die Torah ist da ziemlich eindeutig.

Mit meinem 40. Geburtstag am 25.5.2007 war ich zu “100% Ephraim” und Jürgen war der Einzige, der sich beschwerte, ich hätte “Jesus nicht genug geehrt”,was auch immer das heißen mag. Schon im März 2005 hatte ich im Beisein von Rabbi Avraham Feld, der speziell vom Lubavitcher Rebbe für die vollständige Wiederherstellung Israel gesegnet wurde, die Nation Ephraim als unabhängig deklariert, im Glauben an die Verheißungen in der Torah und den Propheten.

Für die Juden gibt es das Neue Testament nicht, sondern ausschließlich die Torah und die Propheten, die über den Sohn Gottes eine ziemlich klare Aussage machen:

“denn ich bin Israels Vater und Ephraim ist mein erstgeborener Sohn” – Jeremia 31.9

Danny Dalon am 23.12.2016 in der UN als Reaktion zur Resolution 2334 – Die Torah ist gültig.


Da die Ephraim-Geschichte seit dem Jahr 1999 durch mich in die ICEJ kam und durch Malcolm Hedding und dann durch Jürgen Bühler als Gegenreaktion auf meine klare Position zur Torah und den Propheten abgelehnt wurde und es nur eine Wahrheit geben kann, habe ich im Glauben an die Wahrheit der Torah und an den Gott Israels begonnen, meine Geschichte zu erzählen.

“Es ist aber nichts verborgen, was nicht offenbar wird, und nichts geheim, was man nicht wissen wird. Darum, was ihr in der Finsternis sagt, das wird man im Licht hören; und was ihr ins Ohr flüstert in den Kammern, das wird man auf den Dächern verkündigen. Ich sage aber euch, meinen Freunden: Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und danach nichts mehr tun können. Ich will euch aber zeigen, wen ihr fürchten sollt: Fürchtet den, der, nachdem er getötet hat, Macht hat, in die Hölle zu werfen. Ja, ich sage euch, den sollt ihr fürchten.” Lk 12,2-5

Der schwierigste Teil meines damals 21jährigen Lebens im Glauben an das Wort Gottes stand bevor:

“Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern, dazu auch sein eigenes Leben, der kann nicht mein Jünger sein. Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein. Denn wer ist unter euch, der einen Turm bauen will und setzt sich nicht zuvor hin und überschlägt die Kosten, ob er genug habe, um es zu Ende zu führen, damit nicht, wenn er den Grund gelegt hat und kann’s nicht zu Ende bringen, alle, die es sehen, anfangen, über ihn zu spotten,und sagen: Dieser Mensch hat angefangen zu bauen und kann’s nicht zu Ende bringen? Oder welcher König zieht aus, um mit einem andern König Krieg zu führen, und setzt sich nicht zuvor hin und hält Rat, ob er mit zehntausend dem begegnen kann, der über ihn kommt mit zwanzigtausend?” – Lk 14,26-31

Von Anfang an war klar, dass am Ende das Wort Gottes siegen wird, welches eben Ephraim als Erben über Israel eingesetzt hat und dass die Christen diesbezüglich NICHTS zu melden haben. Es sind zwar Vertreter aller Strömungen in Israel, aber nur solange bis der verheißene jüdische Messias kommt. Ein Mensch.


Während sich jeder auf den 25.5.2015 auf seine Art vorbereitete – Pfingsten und Shavuot fielen auf den gleichen Tag – gab es meine ersten Schritte der Offenbarung.

Da ich für jeden in Israel, der BRD und den USA im wahrsten Sinne des Wortes tot war, ging ich die ersten Schritte und wurde am 14.4.2015 von Morris Wink und Martin Ben David Genske aus meiner Loft in Berlin abgeholt, um von da an solange mobil unterwegs zu sein, bis sich die Sache in Zion klärt, ohne zu wissen, was genau passieren wird.

20.4.2015 – Von Bruder zu Bruder… nett und freundlich…


Der Song ist aus 2008 – aufgenommen im Studio von Xavier Naidoo für eine Sonderausgabe in Israel- den es so eigentlich nicht auf dem Netz geben dürfte. Während es der Song nicht auf die CD von Vesna geschafft hat, so sind doch Ulf und Senait Diebel als besondere Freunde im CD Cover erwähnt.

Am 24.4.2015 ging Ephraim’s Place zum Geburtstag meines Vaters bei Ning online – am 25.4.2015 waren 70 Jahre Holocaust beendet. Jürgen Bühler – Sohn eines ehemaligen Wehmacht Soldaten (lt. Wikipedia ein Kamerad von Josef Ratzinger sozusagen) war durch sein schriftliches Statement mir gegenüber nicht mehr in der Lage, von seiner für Jahre lang aufrecht erhaltenen Lüge umzukehren und die Dinge gingen seinen Gang. Die Zeit der Posaunen der Offenbarung beginnt.

“Und ich sah: Als es das sechste Siegel auftat, da geschah ein großes Erdbeben (25.4.2015), und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack (20.3.2014), und der ganze Mond wurde wie Blut (4.4.2015),” – Off 6,12

Am 25.5.2015 wurde dann Ephraim als Priesterschaft nach GG Art. 4, 9 & 140 deklariert – auch der Erstgeborene Sohn Gottes hat Menschenrechte, inbesondere das auf freie Religionsausübung.

“Und dem Engel der Gemeinde in Pergamon schreibe: Das sagt, der da hat das scharfe, zweischneidige Schwert: Ich weiß, wo du wohnst: da, wo der Thron des Satans ist;” – Offenbarung 2.12 “Und die sieben Engel mit den sieben Posaunen rüsteten sich zu blasen. Und der erste blies seine Posaune; und es kam Hagel und Feuer, mit Blut vermengt, und wurde auf die Erde geschleudert”; – Offenbarung 2.6+7

Am gleichen Tag fand in Israel die Empowerment21 mit der Selbstbeweihräucherung der weltweiten Pfingstleiter statt.

Das Ergebnis war ziemlich eindeutig:

Der Vulkan Ulf explodiert nach 33 Jahren Inaktivität – in der Offenbarung werden nun die Auserwählten an ihren Stirnen versiegelt. Ein letztes Mal wies ich Jürgen im September 2015 auf seine Verantwortung in Matthäus 5 hin.

“Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz!, der ist des Hohen Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig.  Darum, wenn du deine Gabe auf dem Altar opferst und dort kommt dir in den Sinn, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, so lass dort vor dem Altar deine Gabe und geh zuerst hin und versöhne dich mit deinem Bruder, und dann komm und opfere deine Gabe. Vertrage dich mit deinem Widersacher sogleich, solange du noch mit ihm auf dem Weg bist, auf dass dich der Widersacher nicht dem Richter überantworte und der Richter dem Gerichtsdiener und du ins Gefängnis geworfen werdest.” – Mt 5,22-25

Im November wurde Jürgen unerwartet mit einem Nierenleiden in das Krankenhaus eingeliefert und verkündigt im Wort aus Jerusalem ein großes Wunder der Heilung.

Wie man dem Artikel entnehmen kann, erkannte Jürgen, dass es sich um “geistliches Problem” handelt. Korrekt – die Ephraim Fabel beginnt aufzustoßen. Anstatt jedoch umzukehren, berichtet nun Jürgen, wie er ein ganzes Gebetsnetzwerk mobilisierte, Menschen gefastet haben und viele Gebete gesprochen wurden.

Mt 6,7 “Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen.” Jak 5,16 Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist.

Der Herr prüft Nieren und Herzen. Das Urteil von Jürgen vom 9.3.2015 war “erkenne den Sohn Gottes an, sonst wird es schlimmer werden” hatte Jürgen über sich selbst ausgesprochen. Zu Yom Kippur am 23.9.2015 konnte ich nicht wie erwartet nach Israel und wie gewünscht die Angelegenheiten unter Brüdern zu klären, die einander unter allen Umständen vergeben sollten.

Am Ende des Artikel wird der leidende Knecht aus Jesaja 53 zitiert und erklärt, das Jesus der Hausarzt ist, an dessen Zipfel sich Jürgen und seine gesamte Familie gehangen haben. Wer hätte gedacht, dass der leidende Knecht aus Jesaja 53 der Ulf sein wird, um die Angelegenheit mit Ephraim ein für alle Mal zu klären.

Bis Ende Dezember 2016 kehrte Jürgen nicht um, verweigerte jedes vernünftige Gespräch und jede Bitte die größte Offenbarung für das jüdische Volk dem Premier Minister mitzuteilen, der genauso wie ich an die Verheißungen an Israel in der Torah und den Propheten glaubt und Jesus GARANTIERT als Gott ablehnt und auf KEINEN FALL davon ausgeht, dass Nebukadnezar Jesus “abgelehnt” hat, aber zu 100% BEGEISTERT SEIN WIRD, wenn es den in den Propheten verheißenen Ephraim gibt.

Wenn Gott sagt, es gibt Juden, Jerusalem, Abraham, Isaak und Jakob, dann ist auch die Aussage “Ephraim ist mein erstgeborener Sohn” wahr.

Jeder Jude wird bezeugen, dass die Worte aus Jeremia 31 wahr sind. Auch der Premier Minister von Israel. Auch der Papst. Auch Donald Trump und jeder andere Mensch, der auf die Bibel schwört.

Nur der Direktor der Internationalen Christlichen Botschaft in Jerusalem, der 600.000.000 Christen vertreten möchte, bezeugt dass Ephraim, der Erstgeborene Sohn Gottes, eine Fabel ist, was zu einer Reihe von folgenschweren Menschenrechtsverletzungen gegen das garantierte Recht auf das freie religiöse Bekenntnis und das Recht auf freie Religionsausübung führte, die es bis zum 21.12.2016 zu einer von Gott gefügten Situation kommen ließ.

“Denn ich habe mir Juda zum Bogen gespannt und Ephraim darauf gelegt und will deine Söhne, Zion, aufbieten gegen deine Söhne, Griechenland, und will dich zum Schwert eines Helden machen. Und der HERR wird über ihnen erscheinen, und sein Pfeil wird ausfahren wie der Blitz, und Gott der HERR wird die Posaune blasen und wird einherfahren in den Stürmen vom Südland.” – Sach 9,13

Die echten Zionisten aus Judah (ca. 5 Millionen Chabad Lubavitcher Fans) bei meinem Freund Jürgen von der Heidenheim Volksmission, der Ephraim für eine Fabel hält. Nun gut… ich hatte Jürgen gewarnt. Mehr kann ich auch nicht machen.

Mit dem heutigen 24.8.2017 sind exakt 888 Tage seit dem 20.3.2015 vergangen, der letzten Sonnenfinsternis am 1. Nissan 5775, die mit einer Länge von 2:47 min nur über den äußersten Norden der Welt sichtbar war.


Matthäus 24,29-31: “Aber gleich nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen am Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit. Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende.”

Wir drehen uns auf der Erde um die eigene Achse. Am Äquator mit ca. 1600 km. Dann rast die Erde mit einer Geschwindigkeit von 30.000 km/h um die Sonne, die 400 Mal größer ist als der Mond, der sich im frei schwebenden Raum um die Erde dreht.

Aber was sagt Dir Dein Auge ?

Die Erde ist fest gegründet und der Mond bewegt sich nicht einen einzigen Zentimeter, sondern zieht über uns hinweg und sieht immer gleich aus – es sei denn, er zeigt uns seine verschiedenen Phasen und “spricht” zu uns.

“Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten, hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn, den er zum Erben aller Dinge eingesetzt hat, durch den er auch die Welten gemacht hat;” – an die Hebräer 1.1

Schauen wir uns kurz die Kreuzigungsstory an.

“Und sie brachten oben über seinem Haupt seine Beschuldigungsschrift an: Dies ist Jesus, der König der Juden. Dann werden zwei Räuber mit ihm gekreuzigt, einer zur Rechten und einer zur Linken. Die Vorübergehenden aber lästerten ihn, schüttelten ihre Köpfe und sagten: Der du den Tempel abbrichst und in drei Tagen aufbaust, rette dich selbst! Wenn du Gottes Sohn bist, so steige herab vom Kreuz! Ebenso aber spotteten auch die Hohenpriester mit den Schriftgelehrten und Ältesten und sprachen: Andere hat er gerettet, sich selbst kann er nicht retten. Er ist Israels König, so steige er jetzt vom Kreuz herab, und wir werden an ihn glauben. Er vertraute auf Gott, der rette ihn jetzt, wenn er ihn liebt; denn er sagte: Ich bin Gottes Sohn. Auf dieselbe Weise schmähten ihn auch die Räuber, die mit ihm gekreuzigt waren. Aber von der sechsten Stunde an kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde; um die neunte Stunde aber schrie Jesus mit lauter Stimme auf und sagte: Elí, Elí, lemá sabachtháni? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?” – Mt 27,37-46

Unsere weltweite Zeitrechnung, unsere Kultur, unser Glaube, unsere Tradition und Politik basiert darauf, dass Jesus im Jahr Null geboren wurde, er im Jahr 30 seine Taufe den Heiligen Geist empfing und dann mit 33 gekreuzigt wurde.  Im Jahr 70 setzten die Römer einen oben drauf und zerstörten den Tempel und Jerusalem.


Zweifelsohne ist die Katholische Kirche – insbesondere die Jesuiten – auf dem Sonnenkalender und der Vorausberechnung von Sternen aufgebaut.

Es spielt keine Rolle, was der Einzelne glaubt, oder wie er sein Leben gestaltet. Alles ist erlaubt. Jeder darf seine Religion ausüben, auch die Zionisten, welche die Ankunft des lebenden Königs der Juden seit Generationen vorbereiten.

Zion wird nicht durch die Glaubensdogmen einer Pfingstsekte aus Heidenheim bestimmt, sondern durch das Gesetz Gottes – der Torah vom Moses, um die Herrschaft Roms nach 2000 Jahren zu beenden.

Es gibt da einen Vertrag über den Gott wacht, der bisher unter Verschluss gehalten wurde. Wer sich das Buch Daniel und auch die Offenbarung anschaut, wird feststellen, dass es dort einen Michael gibt, dem ich schon im Februar 2015 als erstes Bescheid gegeben hatte.

“Doch zuvor will ich dir kundtun, was geschrieben ist im Buch der Wahrheit. Und es ist keiner, der mir hilft gegen jene, außer eurem Engelfürsten Michael.” – Dan 10,21

Niemand kann sich auch nur Ansatzweise vorstellen, was dies bedeutet 🙂 aber die Adresse ist Sacharija 11.1 verzeichnet

“Tu deine Türen auf, Libanon, dass das Feuer deine Zedern verzehre!” “Zu der Zeit, spricht der HERR, will ich alle Rosse scheu und ihre Reiter irre machen, aber über das Haus Juda will ich meine Augen offen halten und alle Rosse der Völker mit Blindheit plagen” – Sach 12,4 Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um das einzige Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen. – Sach 12,10

Mein FED-Banker, die Hollywood Industrie, Bibi, Jogi, die IRS, Trump – alle hängen sie im Netz und sind vertraglich gebunden.

Schon mal darüber nachgedacht was die Copyright Rechte für “das WORT GOTTES” für den unbekannten Reiter der Offenbarung 19 wert sind?

“und er trug einen Namen geschrieben, den niemand kannte als er selbst. und sein Name ist: Das Wort Gottes.”

Glaubt irgendeiner allen Ernstes, dass der erstgeborene Sohn Gottes, der treue Zeuge, der Erstgeborene aus den Toten, der Anfang der Schöpfung Gottes, der Fürst der Könige dieser Erde, Melchizedek – das WORT GOTTES – nicht weiss wovon er redet?2007_09_12_DreamStream_investment_15000

Am heutigen 24.8.2017 wurden die entsprechenden Dokumente an

  1. Den Bund Freier Pfingstgemeinden

  2. Den Mühlheimer Verband

  3. Die EKD

  4. Den Pontifex Maximus

  5. Die Chabad in Berlin

  6. Den Israelischen Gerichtshof  geschickt

Mit der Beendigung der Sonnenfinsternis am 21.8.2017 wurde Ischia von einem Erdbeben getroffen, wie auch am 24.8.2016 zu meinem 20. Hochzeitstag Rom.

Wer das Buch der Offenbarung kennt, der erkennt nach den Posaunen die Zornschalen. Der Götzendienst der Kirche – der Hure wird fallen. Rom wird fallen. Die Deutsche Theologie wird in sich zusammenbrechen. Alle Christlichen Leiter werden zu Schanden werden.

Bis zum 23.9.2017 sind es 30 Tage und die BRD wählt…

Der Schöpfer hat seine Wahl schon vor Anbeginn aller Zeiten getroffen…

“Und wer übrig ist in Zion und übrig bleibt in Jerusalem, der wird heilig heißen, ein jeder, der aufgeschrieben ist zum Leben in Jerusalem. Wenn der Herr den Unflat der Töchter Zions abgewaschen und die Blutschuld Jerusalems weggespült hat durch den Geist des Rechts und den Geist der Läuterung,dann wird der HERR über der ganzen Stätte des Berges Zion und über ihren Versammlungen eine Wolke schaffen am Tage und Rauch und Feuerglanz in der Nacht. Ja, es wird ein Schutz sein über allem, was herrlich ist,” – Jes 4,3-5

Die Erkenntnis Gottes wird die Menschheit in ein neues Zeitalter führen, die wir uns in unseren Künsten Träumen nicht vorstellen können.

Das Königreich kommt zurück nach Zion.

Jetzt Registrieren

15 Ansichten

AGB    Datenschutz     Kontakt

2020 © ALL RIGHTS RESERVED

IN COORPERAZION WITH

Ephraim Media Truth™