Gnade, Gnade für den Schlussstein

Aktualisiert: 15. Dez 2019

Als ich das erste Mal am 3.1.1996 meinen Fuß auf den Boden von Israel am Ben Gurion Airport setzte, war dies der Beginn einer Reise, dessen Ausgang ich mir nie hätte ausdenken können.

Aber hier sind wir… kurz vor der Vollendung der Zeitalter und dem letzten Gericht der Apokalypse der Nachkommen Jakobs in der Bundesrepublik Deutschland im 70. Jahr des Staates Israel.

Auf jeden Fall habe ich am 24.8.1996 Senait Mogos aus Liebe geheiratet und bin nach einem Studium am Israel College of the Bibel kurz zurück in BRD, um nach 70 Wochen (490 Tage) meinen erstgeborenen Daniel Philippus am 27.12.1997 in Heidenheim zur Welt zur bringen.

Vom 1.1.1998 – 1.1.2018 wurde in exakten Zeitabschnitten von 3 + 7 + 7 + 3 Jahren die gesamte Welt durch mein Wort verändert, was mir allerdings erst am 1.1.2015 durch einen Anruf von “Onkel Jogi” klar wurde, der seit Juli 2011 Präsident der in der BRD recht unbekannten Internationalen Christlichen Botschaft ist und er selbst aus einer noch unbekannteren Heidenheimer Pfingstsekte kommt, deren Theologie über “Jesus Christus” 600.000.000 Menschen beeinflussen.

Das ich, der in der Bibel aufgeschriebene “Ephraim” bin (Jeremia 31.9) , dass wusste zu 100% seit dem 24.1.2015, weswegen es zu der Deklaration von Ephraim als “Priester nach der Ordnung Melchizedek” am 25.5.2015 nach GG Art. 9 als geschützte Beruf gekommen ist.

Drei Jahre hat es gedauert, bis ich sämtliche Fakten, Dokumente und Beweise zusammen hatte, um nach einer schriftlichen Aussage von Dr. Jürgen Bühler vom 9.3.2015 den Gerichstfall aller Gerichtsfälle herbeizuführen, da sich über den gleichen Zeitraum jede involvierte Person geweigert hat, seine gesetzlichen Pflichten zu erfüllen.

Am 21.11.2004 wurde meine Tochter Yael Eden auf der Kfar Etzion 6/9 geboren. 50 m von dem Platz, wo am 14.5.2018 Donald Trump die US-Botschaft in Jerusalem eröffnen wird und die Eröffnung ist ein direktes Resultat meiner Arbeit seit dem 25.5.15 als Ephraim, bei der ich schon am 23.5.2017 per Eilantrag GG Art. 17 darum gebeten hatte, dass Donald Trump mich mit zum Papst nimmt, um die Jerusalemfrage als Geschenk zum 50. Zu klären

Durch die Agenda der USA und Israels wurde bis zum 20.1.2018 von der Öffentlichkeit verschwiegen, was sich anhand meiner regelmäßigen YouTube Beiträge und Blogeinträgen nach vollziehen lässt.

Yael Eden ist das, was im Propheten Jesaja 22.22 und Offenbarung 3.7 als der “Schlüssel Davids” bezeichnet wird, der mich per höchstem Gesetz des Papstes, zum lebenden König der Juden und König aller Könige macht und nebenbei zum Retter für Deutschland und ganz Israel, was nach der Presseerklärung im Weißen Haus langsam auch dem größten Merkel Fan klar werden sollte.

Merkel, Steinmeier, Maas stehen seit dem 14.3.2018 unter Merkels Schwur “So wahr mir Gott helfe”. Verpackt im Christlcihen Menschenbild der CDU, ist die deutsche Staatsräson “die Sicherheit des Staates Israel” zu gewährleisten, die nur mit der Rückkehr des Sohnes nach Jerusalem möglich ist, um den Schaden wieder gut zu machen, den meine Frau und Dr. Jürgen Bühler in den letzten Jahren in meinem Namen verursacht haben.


Merkel hat zu Israel und Jerusalem nichts zu sagen. Sie hat auch als Christ nichts zu sagen, oder als Frau, welche die Zukunft meiner Kinder bestimmen will. Von wirtschaftlichen Dingen hat sie genauso wenig Ahnung, wie von Technologie, Wirtschaft, oder dem US Life Style und wer sich an die Kommentare der Deutschen Politiker zur Wahl von Donald Trump erinnert, braucht sich heute nicht zu wundern, wieso Merkel bei den Amis nur noch als Statistin gilt und niemand in der BRD wirklich durchsteigt, was Israel und die USA wirklich wollen.

Kurz vor dem Merkel Besuch hatte ich meinen ehemaligen Parteikollegen Helmut Metzner beim Berlin trägt Kippa getroffen, dem OPTI MIST, der durch die US-Depeschen Affaire als Büroleiter von Guido Westerwelle unfreiwillige Berühmtheit erlangte (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Helmut_Metzner_(Politiker), jetzt als FDP Geschäftsführer in Berlin arbeitet und dem ich den offenen Brief an den Vorsitzenden des Zentralrates der Juden Dr. Josef Schuster, sowie die Pressemitteilung und dieses Bild in die Hand drückte.

Seit dem 20.1.2018 ist zu 100% sichergestellt, dass nur EIN Mensch erklären kann, wer der Sohn des Menschen in der Bibel ist, auf den die gesamte Welt wartet.

Nicht nur irgendein Typ, sondern den Sohn Gottes, Ephraim halt, der Pfeil aus Sacharja 9.

In Sacharja 4, wo die zwei Zeugen aus Offenbarung 11 auftauchen heißt es über mich:

Dies ist das Wort des HERRN an Serubbabel: Nicht durch Macht und nicht durch Kraft, sondern durch meinen Geist, spricht der HERR der Heerscharen. Wer bist du, großer Berg? Vor Serubbabel werde zur Ebene! Und er wird den Schlussstein herausbringen unter lautem Zuruf: Gnade, Gnade für ihn!

Die Nummer ist etwas größer, als angänglich gedacht, mal ganz vorsichtig ausgedrückt.

Das Resultat nach 3 Jahren harter Arbeit gegen eine mit unbegrenzten Mitteln ausgestattete Regierung und Kirche mit Millionen Opfern die geistig zu 100% tot und abgestumpft sind, ist zwar alles der Erkenntnis nach geklärt, aber noch nicht physikalisch umgesetzt.

Die FDP hat die gleiche Chance, wie Du jetzt auch…

Unterstützt du den #NewDeal mit Ephraim?

Jetzt Registrieren

#NewDeal #70JahreIsrael #Zion #Ephraim #DonaldTrump #HelmutMetzner #DrJürgenBühler #Israel #AngelaMerkel #Jerusalem #USBotschaft

AGB    Datenschutz     Kontakt

2020 © ALL RIGHTS RESERVED

IN COORPERAZION WITH

Ephraim Media Truth™