Geschieht etwa ein Unglück in der Stadt, und der HERR hat es nicht bewirkt?

Aktualisiert: 4. Dez 2019

Auf dem Weg zum Burger King überholte uns ein Mercedes Cabriolet, der sich wenige Momente später überschlug.

Als Erster stand ich neben dem zertrümmerten Auto, stieg aus dem Wagen aus und konnte keinen Puls mehr feststellen und versuchte mit dem zuckenden Fahrer zu kommunizieren. Für das 17 jährige Mädchen kam jede Hilfe zu spät.

“Dies ist die Geschichte Jakobs: Josef, siebzehn Jahre alt, war als Hirte mit seinen Brüdern bei den Schafen – als er noch ein Junge war -, mit den Söhnen Bilhas und mit den Söhnen Silpas, der Frauen seines Vaters. Und Josef hinterbrachte ihrem Vater die üble Nachrede über sie.” – 1Mo 37,2

“Und Jakob lebte im Lande Ägypten siebzehn Jahre; und die Tage Jakobs, die Jahre seines Lebens, betrugen 147 Jahre.” – 1Mo 47,28

Kurz zuvor hatten wir im Auto die derzeitigen Ereignisse in und um Jerusalem, um die Erbengemeinschaft Jakob und die Auswirkungen des Geistes Gottes in der Welt besprochen und dass es der Geist Gottes ist, der Alles in Allem bewegt, auch wenn es ein Unglück ist und dabei zwei vollkommen unschuldige junge Menschen zu Schaden kommen. Ich erinnere explizit an die Worte aus dem Propheten Amos 3:

“Gehen etwa zwei miteinander, außer wenn sie zusammengekommen sind? Wird etwa in der Stadt das Horn geblasen, und das Volk erschrickt nicht? Geschieht etwa ein Unglück in der Stadt, und der HERR hat es nicht bewirkt?”

Vor dem offiziellen Beginn meiner Tätigkeit als Priester nach der Ordnung Melchizedek, ging ich am 20.3.2015 während der Sonnenfinsternis durch Berlin und kündigte die Offenbarung des “Sterns aus Jakob” aus 4. Mose 24.17 mit dem Shofar an. Mit dem Ende meiner Verkündigung begann das Blut zu fließen, ohne dass bis heute eine Seele von ihren bösen Taten umgekehrt wäre.


Der Unfall in Köln ereignete sich in exakt dem Moment, wo in Südamerika die totale Sonnenfinsternis endete – Nach Angaben auf Time and Date endete die sichtbare Totale um 22:44:46 Kölner Ortszeit – das Foto nachdem ich meinen Wagen von der Unfallstelle entfernt hatte, wurde um 22.47 aufgenommen.

“Denn der Herr, HERR, tut nichts, es sei denn, dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, enthüllt hat.”  Amos 3.7

An diesem 115. Todestag von Theodor Herzl – habe ich Euch nicht konstant über die letzten vier Jahre auf das kommende Gericht und die Endabrechnung, die Gott mit seinem Volk Israel führt, in aller Eindeutigkeit vorbereitet ? Erinnert sich überhaupt Irgendeiner an das, was in den letzten Jahren getan wurde, um wirkliche JEDEN zu einem Frieden nach Jerusalem einzuladen?

Hat nicht der SPD-Katholik und jetzige Aussenminister Heiko Maas in aller Eindeutigkeit die Bedeutung von Israel mitgeteilt bekommen?

Erst zu Purim 19.3.2019 verglich das ehemalige EKD-Ratsmitglied und die jetzige Grüne Bundestagsfraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt Greta Thunberg mit dem Propheten Amos und legte Amos 5 in einer Gemeinde in Duisburg für ihre eigenen politischen Zwecke und niederen Ziele aus.

“Mich erinnert Greta an die Stelle aus dem Prophetenbuch Amos, wo es heißt: Sie hassen den, der im Tor Recht spricht, und verabscheuen den, der die Wahrheit sagt”

Ich weiss nicht, ob das 17jährige Mädchen dem Beispiel von hunderttausenden Teenagern gefolgt ist, die einer Wahlmanipulation ungeahnten Ausmaßes auf den Leim gegangen sind, aber nach den Aussagen der Friday for Future Bewegung, der EKD Ratsvorsitzenden Göring-Eckard und Bedford-Strohm, der Bundeskanzlerin und Rezo, dem YouTube Experten des Medienkonzerns der auch T-Online betreibt, war das 17jährige Mädchen schuld an dem menschengemachten Klimawandel, der uns gerade mit völligem Auslöschen allen Lebens bedroht – sie hat CO2 ausgeatmet.

Der Prophet Amos war der Prophet für das Haus und Volk Israel und redet in Kapitel 5 explizit von der Nachkommenschaft aus Josef und auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen und explizit NICHT zu dem Haus Judah und den heutigen Juden. Rabbi Shlomo Raskin hatte erst vor wenigen Tagen eine Shiur über die wundersame Wiedergeburt des Geistes und der Seele gehalten, die genau auf die Situation passt, über die wir hier reden.


Amos 5 beginnt mit einer Klage über die heutige deutsche Kirche. “Hört dieses Wort, das ich über euch als Totenklage anhebe, Haus Israel!”

Und geht direkt an die Wurzel des Übels – die Nachkommen aus Josef

“Sucht den HERRN und lebt, damit er nicht für das Haus Josef wie Feuer wirkt, das um sich frisst, und für Bethel niemand da ist, der löscht. Weh denen, die Recht in Wermut verwandeln und Gerechtigkeit zu Boden werfen!”


Bethel (Hebräisch für Haus Gottes) ist ein Stadtteil in Bielefeld (Anagram für DiebelElf – Danke Norbert Strohmeier 🙂 ) und Synonym für die gleichnamige Stiftung, die auch eine Zionskirche unterhält. Mit 18449 Mitarbeitern ist Bethel das größte Sozialunternehmen in Europa, die sich in ihrer Namensgebung explizit auf den Traum des Stammvaters Jakob aus Genesis 28.11-19 beziehen.

“Und er gelangte an eine Stätte und übernachtete dort; denn die Sonne war schon untergegangen. Und er nahm einen von den Steinen der Stätte und legte ihn an sein Kopfende und legte sich nieder an jener Stätte. Und er träumte: Und siehe, eine Leiter war auf die Erde gestellt, und ihre Spitze berührte den Himmel; und siehe, Engel Gottes stiegen darauf auf und nieder. Und siehe, der HERR stand über ihr und sprach: Ich bin der HERR, der Gott deines Vaters Abraham und der Gott Isaaks; das Land, auf dem du liegst, dir will ich es geben und deiner Nachkommenschaft. Und deine Nachkommenschaft soll wie der Staub der Erde werden, und du wirst dich ausbreiten nach Westen und nach Osten und nach Norden und nach Süden hin; und in dir und in deiner Nachkommenschaft sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde. Und siehe, ich bin mit dir, und ich will dich behüten überall, wohin du gehst, und dich in dieses Land zurückbringen; denn ich werde dich nicht verlassen, bis ich getan, was ich zu dir geredet habe. Da erwachte Jakob aus seinem Schlaf und sagte: Fürwahr, der HERR ist an dieser Stätte, und ich habe es nicht erkannt! Und er fürchtete sich und sagte: Wie furchtbar ist diese Stätte! Dies ist nichts anderes als das Haus Gottes und dies die Pforte des Himmels. Und Jakob stand früh am Morgen auf und nahm den Stein, den er an sein Kopfende gelegt hatte, und stellte ihn auf als Gedenkstein und goss Öl auf seine Spitze. Und er gab dieser Stätte den Namen Bethel. Im Anfang jedoch war Lus der Name der Stadt.”

In dem Traum von Jakob geht es nicht um einen Ort, sondern um den Erben, der im Buch der Offenbarung als der Erstgeborene aus den Toten und treue Zeuge bezeichnet wird.

“Denn ich bin Israel wieder zum Vater geworden, und Ephraim ist mein Erstgeborener. ” – Jeremia 31.9

Im Kapitel 37 von Hesekiel über die Totenauferstehung des Hauses Israel aus ihren Gräbern, wird Ephraim explizit als der Stammhalter von Josef benannt, neben Judah, den heutigen Juden:

»Und du, Menschensohn, nimm dir ein Stück Holz und schreibe darauf: “Für Juda und für die Söhne Israel, seine Gefährten.”Und nimm noch ein anderes Stück Holz und schreibe darauf: “Für Josef, das Holz Ephraims und das ganze Haus Israel, seine Gefährten.”«

Die Wege von Bethel über das echte und wahre Zion im Land Israel, von der Zeit König Davids bis zur Wiedereroberung des Tempelberges am 7.6.1967, meiner Veröffentlichung von Torah.de 1999 über Berlin, bis hin nach Iserlohn und Harsewinkel lassen sich bis hin zur Kanzlerin nachverfolgen. Amos 5 sollte also unbedingt im Gesamtzusammenhang meiner 1260 Tage währenden Arbeit als Wächter Israels vom 20.3.2015 – zum 31.8.2018 betrachtet werden, die mit einer Artikelserie vom 29.8.-31.8.2018 in der Glocke, der Neuen Westfälischen, des Westfalen Blatt eine ungewöhnliche Wendung nahm.

“Sie hassen den, der im Tor Recht spricht, und den, der unsträflich redet, verabscheuen sie. Darum: Weil ihr vom Geringen Pachtzinsen erhebt und Getreideabgaben von ihm nehmt, habt ihr Häuser aus Quadern gebaut, doch werdet ihr nicht darin wohnen. Schöne Weinberge habt ihr gepflanzt, doch werdet ihr deren Wein nicht trinken. Ja, ich kenne eure vielen Verbrechen und eure zahlreichen Sünden. – Sie bedrängen den Gerechten, nehmen Bestechungsgeld und drängen im Tor den Armen zur Seite. Darum schweigt der Einsichtige in dieser Zeit, denn eine böse Zeit ist es. Sucht das Gute und nicht das Böse, damit ihr lebt! Und der HERR, der Gott der Heerscharen, wird so mit euch sein, wie ihr sagt. Hasst das Böse und liebt das Gute und richtet das Recht auf im Tor! Vielleicht wird der HERR, der Gott der Heerscharen, dem Rest Josefs gnädig sein.” – Amos 5,10-15

Meiner Tochter Naomi Esther, die am 5.7. 20 wird, hatte ich zu ihrem 17 Geburtstag ein Versprechen gemacht: Papa regelt das.

Am 5.7.2016 legte ich eine Eidesstattliche Versicherung ab und sagte ziemlich klar heraus, wie es ist.

Niemanden interessierte es, was tatsächlich in der Bibel steht. Milliarden wurden der Wirtschaft entzogen, weil skrupellose Politiker, Kirchenfutzis und Sozialistische Funktionäre in Kardinalskutten den lebendigen Sohn Gottes durch Holzpuppen, Frauen oder schwule zölibatäre Priester ersetzt haben und die Gerechtigkeit, die gerade in Zion errichtet wird mit Füßen treten.

Das Recht wird gebeugt und deutsche Christen durch eine Linke Medienindustrie für dumm verkauft, die selbst keinerlei Interesse haben, ihr Verhalten zu ändern. Es wird bewusst über die tatsächlichen Fakten gelogen und vertuscht, der Gerechte wird mit Verleumdungen und Anklagen überzogen, um von den eigenen Verbrechen abzulenken.

Viel schlimmer ist jedoch, dass die Deutschen nicht erkennen, dass sie tatsächlich die physikalische Nachkommen aus Jakob sind, die besonders in Ostwestfalen Lippe um Bielefeld alle Merkmale des durch und durch sündigen und götzendienerischen Haus Israel besitzen, die demnächst durch die Flamme Josefs verzehrt werden.

Vom 1. Artikel von Burkhard Hoelzenbein 29.8.2018 bis zum unerwarteten Tod des 17. jährigen Mädchens 2.7.2019 sind es 307 Tage und ich hatte erst um 15.50 Uhr, ohne daran gedacht zu haben, auf die besondere Bedeutung von 37 in dem Zion Endgame 009 Video hingewiesen.


Der Priester nach der Ordnung Melchizedek hat eine Berufsbeschreibung in Psalm 110, die direkt aus dem Mund von König David kommt:

»Von David. Ein Psalm. Spruch des HERRN für meinen Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde gemacht habe zum Schemel deiner Füße! Den Stab deiner Macht wird der HERR aus Zion ausstrecken. Herrsche inmitten deiner Feinde! Dein Volk ist voller Willigkeit am Tage deiner Macht. In heiliger Pracht, aus dem Schoß der Morgenröte habe ich dich wie Tau gezeugt. Geschworen hat der HERR, und es wird ihn nicht gereuen: “Du bist Priester in Ewigkeit nach der Weise Melchisedeks!” Der Herr zu deiner Rechten zerschmettert Könige am Tag seines Zorns. Er wird richten unter den Nationen, er füllt Täler mit Leichen. Das Haupt über ein großes Land zerschmettert er. Auf dem Weg wird er trinken aus dem Bach, darum wird er das Haupt erheben. «

Für Kimberly war der Anblick des Todes ein erneuter Schock. Hannes erlebte erneut die Unfähigkeit der Polizei auf einen wirklichen Notruf zu reagieren, während ich außerstande war, den Opfern physikalisch zu helfen. Ein Trost blieb, als ich mir das Blut des Mädchens abwusch.

“Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige, und ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und des Hades.” – Offenbarung 1.17-18

Hier ist was Jesus über mich in Johannes 5 sagt:

“Denn wie der Vater die Toten auferweckt und lebendig macht, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will.  Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben, damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, dass die Stunde kommt und jetzt da ist, wo die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie gehört haben, werden leben. Denn wie der Vater Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, Leben zu haben in sich selbst; und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist. Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören und hervorkommen werden; die das Gute getan haben zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt haben zur Auferstehung des Gerichts.

Egal wie auch die Ablenkungsmanöver sein werden, auch Flintenuschi hat mich gesehen und weiss was ihr blüht. Auch die Schieberei in die EU Kommission wird sie nicht retten können. Auch sie ist schon gerichtet und wird abgerechnet.

#bethel #HausJakob #17Jahre #Köln #militärring #HausJosef #unfalltod

145 Ansichten1 Kommentar

AGB    Datenschutz     Kontakt

2020 © ALL RIGHTS RESERVED

IN COORPERAZION WITH

Ephraim Media Truth™