Frau sitzt am Wasser

Aktualisiert: 16. Dez 2019


Jesus antwortete: Ich bin nicht besessen, sondern ich ehre meinen Vater, aber ihr nehmt mir die Ehre. Ich suche nicht meine Ehre; es ist aber einer, der sie sucht und richtet.

Denn es ist die Zeit gekommen, dass die Wächter auf dem Gebirge Ephraim rufen: Wohlauf, lasst uns hinaufziehen nach Zion zum HERRN, unserm Gott!  

Nach gültigem und geltendem Gesetz der Höchsten Autorität auf Erden, des Pontifex Roms, der für das Testament von Jesus Christus zuständig ist, ist das am 25.5.1967 geborene “Eucharisticum Mysterium” das Zentrum der gesamten Kirche. Der Menschensohn, der durch die Geburt des Geistes zum Sohn Gottes wird und dies anhand der Torah und den Propheten, sowie den Gesetzen der Kirche Roms nachweisen kann und die Herrschaft über das Jüdische Volk in Jerusalem als der lebende “König der Juden” zurück nach Israel bringt.


Die Herrlichkeit Gottes zwischen den Cherubim – Geboren im Fleisch (Adam) Getauft durch den Geist (Yehoshua/Jesus) – David Gesalbt mit 30, Jesus getauft mit 30, Mysterium am 25.5.1997 – 30


Grundgesetz vom 23.5.1949 Präambel

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen,

GG Art. 4 (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die Toten hören werden die Stimme des Sohnes Gottes, und die sie hören, die werden leben. Denn wie der Vater das Leben hat in sich selber, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in sich selber; und er hat ihm Vollmacht gegeben, das Gericht zu halten, weil er der Menschensohn ist. Jesus über Ephraim in Johannes 5.25 – 27

Zion wird durch Recht (Torah) erlöst werden, und wer dorthin umkehrt, durch Gerechtigkeit. Die Übertreter aber und Sünder werden allesamt zerbrochen werden, und die den HERRN verlassen, werden umkommen.  Jesaja 1.27-28


Denn siehe, in jenen Tagen und zur selben Zeit, da ich das Geschick Judas und Jerusalems wenden werdewill ich alle Völker zusammenbringen und will sie ins Tal Joschafat hinabführen und will dort mit ihnen rechten wegen meines Volks und meines Erbteils Israel, weil sie es unter die Völker zerstreut und sich mein Land geteilt haben;

Seit dem 24.4.2017 ist das EPHI-Zentrum geweihtes Haus Gottes der Erbengemeinschaft Jakobs. Mit dem 25.5.2017 wurde Ephraim voll rechtsfähig nach GG Art.4, 9 & 140, regelt sich als Religionsgemeinschaft vollständig selbst und ist Teil des weltweiten Völkerrechtssubjekts Nation Ephram.


Die ungestörte Religionsausübung von Ephraim ist es Frieden mit dem jüdischen Volk nach der Torah und den Propheten Israels zu schließen.

Nach der Zerstörung des zweiten Weltkrieges, wurden 1945 die Vereinten Nationen ins Leben gerufen, am 27.11.1947 die Teilungserklärung für das Land Israel und Jerusalem in der UN Resolution 181 beschlossen, 1948 der Staat Israel ausgerufen und am 23.5.1949 die Bundesrepublik Deutschland, einer repräsentativen parlamentarischen Demokratie, die nach dem Holocaust, ein Gottesbewusstsein dem Grundgesetz voranstellte und jedem Bürger die Freiheit gab, auch ausserhalb der dogmatischen römischen Staats-Kirche ein individuelles, auf der Bibel aufgebaute Gottes Bekenntnis zu formulieren und auszuleben.

GG Art. 3 (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

GG Art. 4 (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.


GG Art. 4 (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

5. Mose 5.4-19

Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR ist EINER.

Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du zu Herzen nehmen und sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt oder unterwegs bist, wenn du dich niederlegst oder aufstehst.

Und du sollst sie binden zum Zeichen auf deine Hand, und sie sollen dir ein Merkzeichen zwischen deinen Augen sein, und du sollst sie schreiben auf die Pfosten deines Hauses und an die Tore.

Wenn dich nun der HERR, dein Gott, in das Land bringen wird, von dem er deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, es dir zu gebengroße und schöne Städte, die du nicht gebaut hast, und Häuser voller Güter, die du nicht gefüllt hast, und ausgehauene Brunnen, die du nicht ausgehauen hast, und Weinberge und Ölbäume, die du nicht gepflanzt hast –, und wenn du nun isst und satt wirst, so hüte dich, dass du nicht den HERRN vergisst, der dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt hat, sondern du sollst den HERRN, deinen Gott, fürchten und ihm dienen und bei seinem Namen schwören. 14 Und ihr sollt NICHT andern Göttern nachfolgen, den Göttern der Völker, die um euch her sind – denn der HERR, dein Gott, ist ein eifernder Gott in deiner Mitte –, dass nicht der Zorn des HERRN, deines Gottes, über dich entbrenne und dich vertilge von der Erde.

Ihr sollt den HERRN, euren Gott, nicht versuchen, wie ihr ihn versucht habt in Massa, sondern sollt halten die Gebote des HERRN, eures Gottes, seine Vermahnungen und seine Rechte, die er dir geboten hat, dass du tust, was recht und gut ist vor den Augen des HERRN, auf dass dir’s wohlgehe und du hineinkommest und einnehmest das gute Land, von dem der HERR deinen Vätern geschworen hat, dass er verjagen wolle alle deine Feinde vor dir, wie der HERR es zugesagt hat.

Shalom,

mein Name ULF DIEBEL steht seit meinem 33. Geburtstag am 25.5.2000 für die größte Theologische Streitigkeit in der Christenheit, die mit der Veröffentlichung von Kommentaren zur Torah aus Zion von Christen für Christen, über die Domain Torah.de (vom 18.5.2000) aus meinem Büro in der International Christian Embassy auf der Rachel Immeinu 20 in der Deutschen Kolonie in Jerusalem begonnen hat, wo ich von 1999 – 31.12.2002 als Mediendirektor das Wort aus Jerusalem aus der Taufe hob, das bis heute die Flagship Publication der ICEJ ist.

Ephraim gibt Judah in Erfüllung der Propheten Mich 4.2 und Jesaja 2.3 das Wort aus Jerusalem mit 33 im Jahr 2000. Meine Torah aus Zion geht seit 1999 durch gesamte Erde, die mir vom Gott Abrahams, Isaak und Jakobs von meinem Vater anvertraut wurde, um die verlorenen Stämme Israels wieder aufzurichten und den Nationen Licht zu sein.

Schon damals war ich nach BRD Gesetz “tot” (Deutscher, Lutheraner, Geschieden, Pleite, Religiöser Spinner, keine formale Ausbildung, und wegen eines Hüftschadens vom 24.4.1975 Cannabis Konsument, da ich Pharma ablehne) und nach Kirchengesetz des Todes würdig (Ablehnung der Leiterschaft, Ablehnung der Trinität, Erwachsenen Taufe).

Vollkommen mittellos und frisch verheiratet ging ich durch den Geist erweckt 1996 nach Jerusalem.

EIN BRD Bürger und EKD Mitglied hat für Gesamt Deutschland die Schande & Schuld Deutschlands vor den Augen des Gottes Israel und 5000 Zeugen auf eigene Kosten und unter Aufopferung seines Lebens nach Torah & Propheten bezahlt & abgetragen und den FRIEDEN mit dem Jüdischen Volk gemacht.

Da ich nicht als Volontär in die Christliche Botschaft kam, sondern die Torah erfüllen wollte, so wie es Jesus in Matthäus 5.17-20 sagt und seit 1998 mein eigenes Publikationsunternehmen Israel Monthly Publications besitze, um unabhängig und frei Dinge sagen zu können, begann direkt mit meinem Auftreten in Israel der systematische Angriff gegen meine Person, Familie, Integrität und “geistige Gesundheit”, da es kein sachliches, theologisches, politisches oder historisches Argument gegen die größte Verheißung in der Bibel gibt, die einen Frieden für alle Völker verheißt, wenn wir alle bezüglich seiner Stadt Jerusalem Frieden untereinander machen.

Sach 9,10 Denn ich will die Wagen vernichten in Ephraim und die Rosse in Jerusalem, und der Kriegsbogen soll zerbrochen werden. Denn er wird Frieden gebieten den Völkern, und seine Herrschaft wird sein von einem Meer bis zum andern und vom Strom bis an die Enden der Erde.

Aus 2,55 Milliarden Christen hat EINER die Dinge getan, die Jesus bei seiner zweiten Ankunft hätte machen sollen. EINER hat nicht nur dem Wort Gottes geglaubt, sondern erlebt und ist der von Jesus und Hesekiel angekündigte Menschensohn.

Die Neue Weltordnung ist keine Verschwörung, sondern die Erfüllung des Wortes Gottes an die Kinder Abraham, Isaak und Jakobs, der durch seinen Geist wirkt und sich so lange den Nachkommen Jakobs verschließt, bis der Erbe aus Ephraim ans Tageslicht kommt, um sein Erbe anzutreten. Das WORT GOTTES IST ABSOLUT UND WAHR, GEISTIG; GUT UND GESETZ. aber OHNE GEIST GOTTES NICHT zu erfassen.


EIN Auge SUCHT “the ONE” – Werbeanzeige der Illuminierten, die solange gültig ist, bis EIN Schuldschein eingelöst wird. Ein Schuldschein für die Gesamte BRD GMBH.



Beschließt einen Planes wird nichts draus werden; beredet euches wird nicht zustande kommen! Denn hier ist Immanuel.Denn so sprach der HERR zu mir, als seine Hand über mich kam und er mich davon abhielt, den Weg dieses Volks zu wandeln: Ihr sollt nicht alles Verschwörung nennen, was dies Volk Verschwörung nennt, und vor dem, was sie fürchten, fürchtet euch nicht und lasst euch nicht grauen, sondern heiligt ihn, den HERRN Zebaoth; den lasst eure Furcht und euren Schrecken sein. Und er wird ein Heiligtum sein und ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses für die beiden Häuser Israel, ein Fallstrick und eine Schlinge für die Bewohner Jerusalems, dass viele von ihnen sich daran stoßen, fallen, zerschmettern, verstrickt und gefangen werden. Jesaja 8.12

Lukas 20.17 Er aber sah sie an und sprach: Was bedeutet dann das, was geschrieben steht (Psalm 118,22): »Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden«? Hesekiel 37 beschreibt die Zeit der Totenauferstehung des Hauses Israel.

Darum weissage und sprich zu ihnen: So spricht GOTT, der Herr: Siehe, ich will eure Gräber öffnen und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufbringen, und ich will euch wieder in das Land Israel bringen; und ihr sollt erkennen, dass ich der HERR bin, wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufbringen werde. Und ich werde meinen Geist in euch legen, und ihr sollt leben; und ich werde euch wieder in euer Land bringen; und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin. Ich habe es gesagt und werde es auch tun!, spricht der HERR. So spricht GOTT, der Herr: Siehe, ich will den Holzstab Josephs nehmen, der in der Hand Ephraims und der Stämme Israels, seiner Mitverbundenen, ist, und will ihn zu dem Holzstab Judas hinzufügen und sie zu einem einzigen Holzstab machen, und sie sollen eins werden in meiner Hand! Und die Holzstäbe, auf die du geschrieben hast, sollst du vor ihren Augen in deiner Hand halten. Und sage zu ihnen: So spricht GOTT, der Herr: Siehe, ich werde die Kinder Israels aus den Heidenvölkern zurückholen, unter die sie gekommen sind, und sie von ringsumher sammeln und sie in ihr Land führen. Und ich werde sie im Land, auf den Bergen Israels, zu einem einzigen Volk machen; sie sollen alle nur einen einzigen König haben, sie sollen auch künftig nicht mehr zwei Völker bilden, noch in zwei Reiche zerteilt werden.

Als ich am 25.5.2015 Ephraim als Priesterschaft nach der Ordnung Melchizedeks nach GG Art. 9 als “Gesellschaft zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen für israelitische Priester nach der Ordnung Melchizedeks” vor dem Bundestag, dem Pergamon Museum und durch die ganze Stadt verkündigte, geschah dies unter dem vollen Bewusstsein, meiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, in meiner Treuer zur Verfassung und dem 100% Rückhalt der Torah von Moses – der Verfassung für ganze Israel, den Schriften, den Propheten und in Erfüllung des Neuen Bundes durch Jesus Christus, als der in dem Buch der Offenbarung angekündigte treue Zeuge und Erstgeborene aus den Toten in Jerusalem.

GG Art. 4 (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

GG Art. 4 (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

GG Art. 9 (1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.

GG Art. 9 (2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

GG Art. 9 (3) Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Maßnahmen nach den Artikeln 12a, 35 Abs. 2 und 3, Artikel 87a Abs. 4 und Artikel 91 dürfen sich nicht gegen Arbeitskämpfe richten, die zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen von Vereinigungen im Sinne des Satzes 1 geführt werden.

Als am 30.6.2015 die Bundesregierung nach einer Anfrage “die Linke” feststellten, dass das Deutsche Reich zwar noch existent ist, aber aus Mangeln aus Organen handlungsunfähig ist, war diese Aussage nicht korrekt.

Meine Großeltern Hausherren Jakob Diebel *20.2.1907 und Maria, geb. Becker *23.5.1910 sind Angehörige dieses Deutschen Reiches und ich als Erstgeborener Stammhalter der Familie, bin für die Erlösung meiner Familie in Jerusalem nach Recht und Gesetz zuständig, was nach GG Art. 140 auf der Verfassung von 1919 basiert, der den Art. 137 enthält.


Art. 137

(1) Es besteht keine Staatskirche. !!!

(2) Die Freiheit der Vereinigung zu Religionsgesellschaften wird gewährleistet. Der Zusammenschluß von Religionsgesellschaften innerhalb des Reichsgebiets unterliegt keinen Beschränkungen.

(3) Jede Religionsgesellschaft ordnet und verwaltet ihre Angelegenheiten selbständig innerhalb der Schranken des für alle geltenden Gesetzes. Sie verleiht ihre Ämter ohne Mitwirkung des Staates oder der bürgerlichen Gemeinde.

(4) Religionsgesellschaften erwerben die Rechtsfähigkeit nach den allgemeinen Vorschriften des bürgerlichen Rechtes.


GG Art. 6 (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

GG Art. 6 (2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

Sacharija 9.9

Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin.

Auf Wikipedia befindet sich eine Übersicht über die Qualifikationen des Messias – einem menschlichen Gesalbten und von Gott Auserwählten, der in Sacharija 9.9-13 mit einer Qualifikation ausgestattet ist, die so einzigartig ist, dass sie zwar von jedem philosophisch verstanden werden kann (Josef Ratzinger schreibt ein ganzes Buch darüber), aber nur durch denjenigen einwandfrei erklärt werden kann, der die 2800 Jahre alte Prophetie erlebt und vor den Juden bezeugen muss, dass es sich bei den beiden Töchtern, um die Zeugen des Königs handelt, dem Vater der sie gezeugt hat.

9 Juble laut, Tochter Zion, jauchze, Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt zu dir: Gerecht und siegreich ist er, demütig und auf einem Esel reitend, und zwar auf einem Fohlen, einem Jungen der Eselin. 10 Und ich rotte die Streitwagen aus Ephraim und die Pferde aus Jerusalem aus, und der Kriegsbogen wird ausgerottet. Und er verkündet Frieden den Nationen. Und seine Herrschaft reicht von Meer zu Meer und vom Strom bis an die Enden der Erde. 11 Auch du – um des Blutes deines Bundes willen lasse ich deine Gefangenen aus der Grube frei, in der kein Wasser ist. 12 Kehrt zur Festung zurück, ihr auf Hoffnung Gefangenen! Auch heute 12.7.17 verkündige ich: Doppeltes erstatte ich dir. 13 Ja, ich habe mir Juda als Bogen gespannt, den Köcher mit Ephraim gefüllt. Ich wecke deine Söhne, Zion, gegen die bewährten Kämpfer Griechenlands und mache dich wie das Schwert eines Helden. 14 Und der HERR wird über ihnen erscheinen, und sein Pfeil fährt aus wie der Blitz. Und der Herr, HERR stößt ins Horn und zieht einher in Stürmen des Südens.

Genau deswegen kann ich als Vater nicht anderes bezeugen, da die Kinder meine Zeugen mit Geburtsrechten in Jerusalem sind, die unauslöschlich in den Himmeln angeschrieben sind und der Beweis der Allmacht Gottes sind.


Yael Eden wurde am 21.11.2004 am 40. Jahrestag von LUMEN GENTIUM geboren. Am 25.5.1997 wurde in 30 und war in Hebron am Grab meiner Väter (Foto unten, Zeuge + Fotograf Aviel Schneider, Israel Heute). Von meinem 30. Geburtstag in Hebron bis zur Geburt Yael sind es exakt 7 Jahre und 180 Tage. Dreizig 30 Jahre war David alt, als er König wurde; Vierzig 40 Jahre lang war er König.

2 Samuel 5.5 (25.5!) In Hebron war er 7 Jahre und 6 Monate (180 Tage!) König über Juda, und in Jerusalem war er 33 Jahre König über ganz Israel und Juda.

Die Geburtsurkunde von Naomi Esther, der Tochter Jerusalem *5.7.1999